Das Tanzfest

Take Care of Yourself + Disorder.ark

Spectacles, défis et innovation
Türöffnung 21:00 | Beginn 21:00

Ticketing und komplettes Programm: dastanzfest.ch

Der reguläre Tanzfestpass kostet CHF 15.– (bis 16 Jahre gratis). Mit dem Gönner-Pass für CHF 25.– haben Sie 2019 zu ersten Mal die Gelegenheit das Tanzfest und seine Weiterentwicklung zu unterstützen. Die Pässe erlauben den Zugang zu allen Aktivitäten in der ganzen Schweiz. Die Pässe sind vor Ort erhältlich.

21h00-22h15 | 30 Minuten / 15 Minuten Pause / 30 Minuten

TAKE CARE OF YOURSELF

Solostück für einen Tänzer, zwei Messer, 17 Papierkügelchen, 17 Shot-Gläser, fünfzig Rattenfallen und eine Flasche Whisky. Take Care of Yourself wagt sich in die Höhle des Löwen vor: An der Schnittstelle zwischen Tanz, Performance und Nouveau Cirque fordert Marc Oosterhoff das Schicksal heraus und erforscht sämtliche Bedeutungen des Worts Risiko. Im schlimmsten Fall geht es schief. Ein Stück für all jene, denen Kartenspiele zu langweilig sind.

Probieren Sie das nicht bei sich zuhause aus. Oder fragen sie zumindest eine Spezialistin, einen Spezialisten um Rat!


Von und mit: Marc Oosterhoff – Cie Moost

Company Manager: Maryke Oosterhoff

https://www.ciemoost.com/


–– –– –– –– –– –– ––

DISORDER.ARK

Sie umgibt uns jeden Tag, wir interagieren in jedem Augenblick mit ihr. Sie umgibt uns immer und wir bewegen uns in einer Welt, in der alles aus ihr besteht. Sie ist die Basis unseres Universums und unser Existenz. Trotz ihrer Allgegenwart sind wir uns selten bewusst, dass sie unsere ganze Realität bildet: Die Materie.

Disorder.ark eröffnet uns einen neuen Blick auf das Universum, das uns umgibt und macht die unsichtbaren Energien aus denen die Materie besteht sichtbar. Zugleich wird damit in ganz eigenen Bildern eine materielle Fiktion konstruiert. Leuchtende, klingende und bewegte Materie entsteht.

Die Wahrnehmung der Welt ist nur eine Annäherung an das Universum, sie ist angelernt und auf unsere Sinnesorgane begrenzt. In Wirklichkeit ist die Materie auf atomarer Ebene ständig in chaotischer Bewegung. Kann etwas zugleich chaotisch und geordnet sein?
 

Konzept und Realisation: Centre d’Expression Numérique et Corporelle (CENC)

Interaktives und visuelles Konzept: François Moncarey

Konzept Tanz und Choreografie: Kevin Ramseier

Konzept Ton und Raum: Thomas Köppel

Musik: Alikan Okan

Assistenz: Marion Baeriswyl

Recherche und Hilfe Programmation 3D-Tracking: Sylvain Fasel

Kostüm: Hélène Gallezot


CENC hat 2012 mit Disorder (das Stück inspirierte Disorder.ark) im Nouveau Monde am Tanzfest Freiburg teilgenommen, sowie 2014 mit den interaktiven Projektionen IDFx auf der Fassade des Equilibre.

http://cenc.ch/